Daniel H. Wilson: Robocalypse (2011)

RobocalypseIn seinem SciFi-Roman „Robocalypse“ schildert Daniel H. Wilson die düstere Zukunft einer von außer Kontrolle geratenen Supercomputern bedrohten Menschheit. Roboter-Krieg und internationale Aufstände der noch verbliebenen Menschen inklusive.

Solide und planvoll

Wilsons Roman gleicht einer auf den ersten Blick relativ nüchternen Kriegsberichterstattung, die die Protagonisten im Rückblick auf die Ereignisse liefern. Schauplätze sind dabei nicht nur nordamerikanische Eiswüsten und Ureinwohnerreservate, sondern auch die Londoner Innenstadt, sowie das hochtechnisierte Japan.

Der Roman erscheint schon auf den ersten Blick solide und planvoll geschrieben. Gespickt mit technischen Daten und detailreich ausgearbeiteten Szenarien bestätigt sich dieser Eindruck rasch. Die vielen Schauplatzwechsel sind nie verwirrend, sondern stärken durch den parallelen Hergang noch die Klimax der sich anbahnenden Katastrophe.

Leider einige Stereotype

Gerade in das erste Kapitel findet sich der Leser doch relativ schwer herein. Die technischen Fantasie-Begriffe werden leider nicht immer erklärt, wobei nach einiger Zeit doch eine gewisse Gewöhnung einsetzt.

Die Figuren sind leider schon allzu bekannte Stereotype. Es gibt den alten, findigen Mann und den asozialen, dafür aber hochbegabten Teenager. Ein moralischer Androide kommt auch vor. Und schließlich der Held der Geschichte, der im Laufe der Handlung aus dem Schatten seines Bruder tritt und selbst zum Held wird.

Fazit

Die Stärke von Wilsons „Robocalypse“ liegt auf der detailgetreuen Nachzeichnung der Techno-Katastrophe und dem Ausmalen der Dystopie. Tiefe konnte er seinen (menschlichen) Figuren leider nicht verleihen.

Daniel H. Wilson „Robocalypse“, Droemer 2011, 462S., 16,99€

Weitere Meinungen zum Buch bei:

Paperblog
Janett

Diese dystopischen Romane könnten dich auch interessieren:

Boye, Karin: Kallocain
Dittloff, Christian: Das weiße Schloss
Ishiguro, Kazuo: Alles, was wir geben mussten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: